Mittwoch, 1. Mai 2013

Was heißt hier 'politisch korrekt'?

Mal ganz spontan und nur für den Fall, dass das in Deutschland vor lauter Champions-League-Taumel noch nicht so richtig eingeschlagen hat: der Trailer für das nächste große Kinoereignis hat mir meinen Glauben in die Politik zurückgegeben. Ich spreche nicht vom endgültigen Beweis der Dominanz des militärisch-industriellen Komplexes in Iron Man 3, sondern vom endgültigen, alles überstrahlenden Biopic. Spielberg's Obama!

Und jetzt stellen wir uns alle die deutschen Alternativen vor: Wim Wenders' Himmel über Angela Merkel, Detlev Bucks Helmut Schmidt in Viel Rauch um Nichts, oder vielleicht auch Rosa von Praunheims Wo die wilden Wowis wohnen. Ich weiß nicht, was ich erschütternder finden soll: die Tatsache, dass der mächtigste Mann der Welt mit Nordkorea und Syrien im Hinterkopf den Nerv für einen selbstironischen Sketch hat, während unsere Politclowns bestenfalls mit einem völligen Mangel an Feingefühl jegliche Chance auf einen Regierungswechsel zunichte machen, oder den Umstand, dass die deutsche Alternativen zu jemandem wie Tracy Morgan – Comedian der Kategorie '(mehr oder weniger) kultivierte Niveaulosigkeit' – jemand wie Cindy aus Marzahn wäre. Aber es geht bekanntlich immer schlimmer.

Roberto Benigni als Giorgio Napolitano etwa.

Wie kriege ich diese Bilder wieder aus dem Kopf ...

Kommentare:

  1. Mit einer Prise Volker Pispers: http://www.youtube.com/watch?v=zwE8v5FqeWo

    Beste Grüße,
    Jonas.

    AntwortenLöschen
  2. Der Vergleich mit der DDR wäre mir nie eingefallen. Ausgezeichnet!

    AntwortenLöschen